29. April 2000 • Hans-Jürgen Schmidt    

"Titel wäre krönender Abschluss"

Franz-Josef Müller will deutscher Badminton-Meister werden

Einmal deutscher Meister werden
Ein Traum für Franz-Josef Müller. Dabei hat der 32-jährige Ormesheimer, der in seinem dritten Jahr für den Badminton-Zweitligisten BC Bischmisheim spielt, fast alles erreicht, was es im deutschen Badminton zu gewinnen gibt.
Gewinner der deutschen Rangliste im Einzel, Sieger der German Challenge, Vize-Meister der Jugend, Junioren, der Aktiven im Mixed, mit der Mannschaft. Vielfacher Saarland- und Südwestmeister. Aber der deutsche Meistertitel fehlt noch in der Sammlung. Das will er am Wochenende nachholen.

Bei den Titelkämpfen der Senioren in Schwäbisch-Gmünd trifft Müller auf viele alte Weggefährten. Aus Zeiten, als ihm mit dem SSV Heiligenwald ein rasanten Aufstieg von der Landesliga in die Bundesliga gelang. Unvergessen seine Einsätze in den ersten beiden Bundesligajahren, als der Klassenverbleib auf Messers Schneide stand. Mit vollem Einsatz und allerlei psychologischen Spielchen rang er um die Punkte. Von Heiligenwald wechselte Müller nach Berlin, danach nach Düsseldorf, wo er Vizemeister wurde. Dann nach Bischmisheim. Mit dem BC wurde Müller gerade Fünfter der 2. Liga, wird in der kommenden Saison seinem Verein wahrscheinlich nicht mehr oder nur noch selten unterstützen können.

Ab Mai wird Müller zuständig für das Wertpapiergeschäft der Hypovereinsbank in Tschechien sein. Dann wohnt er in Prag. "Kann gut sein, dass Schwäbisch-Gmünd mein letztes Turnier überhaupt wird. Ein Titel wäre der krönende Abschluss", ist Müller heiß aufs Wochenende. Die Chancen stehen gut. Im Doppel startet er mit seinem Vereinskameraden Bernd Schwitzgebel. Beide wurden kürzlich südwestdeutsche Meister. Auch im Einzel ist mit beiden zu rechnen.
Schwitzgebel ist Titelverteidiger, Müller will es bei seinem letzten Einsatz wissen.

Weitere Teilnehmer an den deutschen Meisterschaften der Senioren Sylvia Fuhrmann, 45, Dieter Fuhrmann, 46, Hildegard Groß, 46 (alle ASC Dudweiler).